hintergrundbild

Daniel Susenburger

Daniel Susenburger, geb. 26.08.1980, arbeitet bereits seit dem Jahr 2001 bei der AOK Baden-Württemberg. Aktuell mit dem Schwerpunkt der vernetzten Versorgung und plattformbasierter Interaktion und Kommunikation im Unternehmensbereich Kunde & Gesundheit. Prägend dafür ist die Ausbildung und begleitende Tätigkeit in der präklinischen Notfallmedizin und die Arbeit in der medizinischen Bildung. Als Ergebnisfan und Nutzerversteher ist die Schaffung funktionaler Prozesse und Technologien für Patientinnen und Patienten gleichermaßen elementar, wie zielgerichtete Versorgungsstrategien und ein intersektorales Mindset. Digitalisierung im Medizinwesen dient nicht dem Selbstzweck, sondern muss einen Beitrag für bessere, schnellere und patientenorientierte Versorgung leisten. Gerade die Verbindung dieser beiden Welten, den permanent realitätsnahen Anforderungen aus der Notfallmedizin auf der einen, die Metaebene als Gesundheitsversorger und Partner mit der Mission der bestmöglichen Versorgung auf der anderen, schafft eine nachhaltige Authentizität in verschiedensten Digitalisierungsprojekten. Zuletzt hat Daniel Susenburger mit seiner Expertise im Projekt der Elektronischen Arztvernetzung Baden-Württemberg die Entwicklung und Inbetriebnahme der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) verantwortet. Momentan fordern die aktuellen Entwicklungen rund um die Telematikinfrastruktur und KIM (Kommunikation im Medizinwesen) und der damit verbundene bundesweit flächendeckende Rollout der eAU-Funktionalitäten einen maßgeblichen Teil seiner Aufmerksamkeit.